EinRadler
Cover Image

Fährt man aus der Burgstraße zur Kröllwitzer Brücke, steht man vor einer Herausforderung: Die Fahrspur kreuzt die Schienen der Seebener Straße in einem sehr spitzen Winkel, aber der typische Bogen, mit dem man als Radfahrerin die Schienen überquert, ist an dieser Stelle nicht mögich. Grund ist der nahe an den Schienen liegende Fußweg mit ordentlicher Bordkante. Fahrweg

Auf Google sieht man die Kreuzung auch schön von oben.

Lösungsvorschlag: An dieser Stelle kann die Unfallgefahr leider nur durch Wegnahme einer kleinen Bucht aus dem Fußweg reduziert werden, so dass ein Kreuzen der Schienen mit 45° ermöglicht wird. Ein paar Meter später kommt ein Fahrradschutzstreifen, der über die Kröllwitzer Brücke führt.