EinRadler
Cover Image

Ausgang zur Großen Steinstraße

Zur Einordnung: von dort hinten links kommt man als Radfahrer: Von dort kommt man

Anfangs wird man noch durch einen Fahrradschutzstreifen auf die Fahrbahn geführt. Von links stoßen die KFZ auf die Straße, der Schutzstreifen ist zu begrüßen. Danach folgt der normale Mischbetrieb.

Vor der Kreuzung mit der Ludwig-Stur-Straße verengt sich die Fahrbahn, Gleis und Fußweg schließen die Fahrspur der Radfahrer ein.

Hier die alten Betoneinfassungen der Schienen in der Großen Steinstraße (mit eigenen vielfältigen Problemen für Radfahrer):

BahnMarkiert

Dort sieht man die Fahrbreite der Straßenbahn (ca. 60cm vom Gleis aus).

Nun noch mal näher die Engstelle vor der Ludwig-Stur-Straße:

Steintor_Engpass1b

Ganz sicher bin ich nicht, ob eine überholende Straßenbahn hier vielleicht warten muss, bis der Radfahrer vorbeigefahren ist. Sicher ist, dass für Radfahrer (Kinder, Ortsfremde) schwer zu erkennen ist, dass hier die Fahrradspur und die Straßenbahnbreite überlappen.

Lösungsvarianten

Variante 1: Reduzierung Fußwegbreite. Der Abstand zur Hauswand beträgt 2,80m, es ist eine Reduzierung auf 0,50m denkbar. Nicht ideal, da dort viele Fußgänger lang gehen, vor allem früh morgens in großen Gruppen. der Fahrstreifen wäre immer noch knapp

Variante 2: Fahrbahnmarkierung, die die Straßenbahnbreite dort erkennbar macht

Bisherige Äußerung der Stadt (Sag's uns einfach): Aufgrund der Ampelschaltung könne man gar nicht mit der Bahn in Konflikt kommen.

NI06: Steintor Engpass 1

Unfallgefahr durch unmarkierte langsame Fahrbahnverengung mit Gleisbereich

EinRadler
Cover Image

Ausgang zur Großen Steinstraße

Zur Einordnung: von dort hinten links kommt man als Radfahrer: Von dort kommt man

Anfangs wird man noch durch einen Fahrradschutzstreifen auf die Fahrbahn geführt. Von links stoßen die KFZ auf die Straße, der Schutzstreifen ist zu begrüßen. Danach folgt der normale Mischbetrieb.