Tretkurbelist
Cover Image

Station 6: Kurz vor dem Ziel bis zum Riebeckplatz

Der Fahrradweg in Richtung Bahnhof biegt am Leipziger Turm nicht, wie man vermuten könnte, nach rechts ab. Dort gibt es keinen ausgewiesenen Fahrradweg. Nein, er führt auf den oberen Boulevard, obwohl man den zu vernünftigen Tageszeiten gar nicht befahren darf. Dabei wäre an dieser Stelle durchaus zu überlegen, ob diese Passage nicht für Fahrradfahrer frei gegeben wird. Der Fussgängerverkehr hält sich auf dem oberen Boulevard in Grenzen.

Fahrradweg in Richtung Boulevard

Dennoch gibt es auch einen Fahrradweg: Nur wer ganz genau hinschaut, bemerkt, wie der Radstreifen hier wieder einmal die Seite wechselt. Auf der linken Seite der Straße führt der Weg hinauf zur Straße „Am Leipziger Turm“. Damit ein zweispuriger, wechselseitiger Fahrradverkehr an dieser Stelle überhaupt ermöglicht werden konnte, wurde der Gehweg ziemlich knapp bemessen.

Schmaler Fußweg

Dies führt häufiger zu Konflikten um die Raumnutzung, vor allem weil Fahrradfahrer von oben mit einem ziemlichen Tempo den Hügel herab fahren und hier ziemlich viele Fußgänger unterwegs sind.

Auto auf dem Fahrradweg

Erschwert werden solche Konflikte nicht nur einmal mehr durch falsch parkende Fahrzeuge, sondern auch durch zusätzliche Absperrungen.

Schmaler Fußweg

Die dümpeln auf dem Fußweg umher, obwohl sie da eigentlich nicht hingehören. So steht die Absperrung zur großen Freitreppe schon seit etlicher Zeit auf den Fußweg herum. Fußgänger wechseln daher auf den Radweg. Platz für eine andere Lösung wäre nun wirklich vorhanden.

Schließlich biegt der Fahrradweg in die Franckestraße ein. Hier konnte ich noch Zeuge eines Beinahe-Unfalls werden. Aus Richtung Magistrale fuhr eine Fahrradfahrerin in Richtung Leipziger Turm, während ein Auto rechts zum Spielkasino abbiegen wollte. Mit beherztem Ausweichen konnte die Fahrradfahrerin glücklicherweise rasch reagieren. Da war ich mit dem Fotografieren allerdings nicht schnell genug. / Tretkurbelist

Fast-Unfallstelle