EinRadler
Cover Image

Danke an #geoObserver! Meldung vom 8.11.2017.

Immer wieder werden Schilder von den zuständigen Firmen auf dem Radweg platziert [Anmerkung: das muss nicht die aufstellende Firma sein, hier war es vermutlich beim Wechsel des Containers] . Auch wenn das nur ein paar Tage ist, behindert und gefährdet das in dieser Zeit den Verkehr. Nie kommen die Bauarbeiter [oder anderen Ausführenden] auf die Idee, das mitten auf die Fahrbahn zu stellen. Aber beim Radweg sind alle Varianten zu haben. Schild in Kopfhöhe, Schild mitten im Radweg/Fahrradstreifen und so weiter.

EinRadler
Bauarbeiten

Die Hafenstraße bekommt wie momentan so viele wassernahe Straßen und Brücken in Halle eine tiefschürfende Grunderneuerung. Das ist mehr als erfreulich, war doch der alte Belag fast nicht mehr vorhanden oder existierte gerade bei der Einfahrt in die Hafenstraße durch die alten Gleise der Hafenbahn ein besonderes Hindernis. Nun macht es die Hochwasserhilfe möglich und alles wird ganz neu! Neue Versorgungsleitungen, neue Stromversorgung, neue Gehwege und neue Parkplätze! Naja, mit der Einrichtung eines neuen Radweges hat es wie immer in Halle leider auch hier nicht geklappt. Platz wäre schon dagewesen, nur fehlte vermutlich schon die Idee dazu. Schließlich gab es auch zuvor an dieser Stelle keinen Radweg. Dass hier zukünftig durch die intensive Bebauung auf der Saline mehrere Hundert Menschen mehr leben (werden) und der Autoverkehr in dieser Straße bereits in den zwei letzten Jahren erheblich zugenommen hat, naja, das ist natürlich auch nicht vorauszuplanen. Immerhin gibt es in der Nähe ja auch schon den Hafenbahnweg, der allerdings eher weg vom Stadtzentrum führt.

Durch Bauarbeiten gesperrter Fuß- und Radweg

Hier soll es auch gar nicht so sehr um den nichteingerichteten Fahrradweg, sondern um den Umgang mit der aktuellen Baustelle gehen. Seit Wochen ist das hintere Ende der Straße nach langen Monaten des Bauens endlich fertig gestellt. Die Autos können auf diesem Abschnitt alle wieder frei und ungehindert fahren, sieht man von einigen funktionslos herumdümpelnden Umleitungsschildern ab, die ins Nirwana führen. Was aber noch verschlossen bleibt, ist der Fußgängerweg, der auch für den Fahrradverkehr freigegeben wurde. Vermutlich weil für den Anschluss zwischen Hafenstraße und dem Fußgängerweg "Am Sophienhafen" keine Absprachen zwischen Baufirma und Stadt existieren (oder woran immer es auch mangelt), bleibt der Fußgängerweg gesperrt.

Eingang von der Hafenstraße zum Sophienhafen

Auf dem Bild sieht man die Ursache schön, es ist ein ca. 30 cm verbleibender Streifen, der (hoffentlich zeitweise) mit rotem Splitt gefüllt wurde. Zum Darüberfahren und -schreiten ist das zwar nicht schön, würde bei einer Öffnung aber wenigstens den Durchgang ermöglichen. Vermutlich ist das nicht ganz verkehrsgerecht und ich vermute mal, auch versicherungstechnisch schwierig. Was macht man also als Stadt, um mit dem Problem fertig zu werden? Zack, einfach einen Zaun davor, den Weg absperren und schon ist das Problem gelöst. Fahrradfahrer und Fußgänger können sich ja andere Wege suchen. Hoffen wir mal, diese Stelle wird am Ende der Bautätigkeit im Dezember nicht ganz vergessen! Noch schöner wäre es aber, sich des Problems jetzt anzunehmen.

/Tretkurbelist